EnglishGerman

Grougères


Grougères ist ein Käsegebäck und eine französische Spezialität, die aus dem Burgund stammt. Sie sehen aus wie kleine Windbeutel nur ohne Schlagsahne. Ich habe sie zum ersten Mal im Schaufenster einer „Boulangerie“ in Beaune gesehen. Weil wir in Deutschland Windbeutel aus Brandteig nur als süßes Gebäck kennen, habe ich uns ein paar Grougères zum Kaffee gekauft. Beim ersten Bissen war ich etwas überrascht, weil ich etwas Süßes erwartet hatte und kein Käsegebäck. Aber man ist ja flexibel, statt des Nachmittagskaffees haben wir umdisponiert und eine Flasche Wein geöffnet. Zum Wein oder Sekt als Aperitif oder zu einem Salat passen Grougères wunderbar.

Grougères bestehen aus einem Brandteig, er ist nicht schwer zu machen. Bevor man anfängt, sollten alle Zutaten bereitstehen, denn die Zubereitung muss rasch erfolgen:

  • 1 kleiner Topf und ein Holzlöffel
  • 250 ml Wasser
  • 80 Gramm Butter
  • 1 Teelöffel grobes Meersalz
  • 140 Gramm Mehl
  • 4 Eier Größe L
  • 180 Gramm geriebener Gruyère (oder Comté oder Parmesan)
  • Schwarzer Pfeffer, Muskat oder ¼ Teelöffel Chilipulver
  • Ein Backblech mit Backpapier ausgelegt

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Butter mit dem Wasser und dem Salz aufkochen lassen.

Die Gewürze wie Pfeffer und Muskat in das Mehl geben. Alles Mehl auf einmal in den Topf geben und so lange mit dem Holzlöffel rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst und eine Kugel formt. Der Teig muss im Topf „abgebrannt“ werden, daher der Name Brandteig.

Den Topf vom Herd nehmen und 2-3 Minuten abkühlen lassen bevor die Eier – eins nach dem anderen – hinzugefügt und untergerührt werden. Der Teig darf nicht zu heiß sein, sonst gibt es Rührei. Sofern man hat, kann man diese Arbeit auch einen Standmixer erledigen lassen.

Wenn alle Eier eingearbeitet sind, den Käse ebenfalls unterrühren.

Mit Hilfe von 2 befeuchteten Teelöffeln kleine wallnussgroße Häufchen mit etwas Abstand auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. So lassen sich die Grougères auch sehr gut einfrieren.  Wenn sie tiefgefroren sind, in eine Gefrierbox schichten. Zum Aufbacken einfach tiefgefroren in den Backofen geben. Die Backzeit verlängert sich dann etwas.

Bei 220°C im Ofen backen (ca. 20 Minuten) bis die Grougères goldbraun sind. Aber Achtung! Den Ofen während der Backzeit keinesfalls öffnen, erst wenn sie ausreichend gebräunt sind. Sonst fallen die Grougéres in sich zusammen wie ein Soufflé.


Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.